Das Staunen kehrt zurück!

Leise Töne – Markante Stimmen – Spannende Geschichten

Unter dem Motto „Leise Töne, markante Stimmen, spannende Geschichte(n)!“ dürfen sich die Besucher an beiden Abenden auf jeweils drei einzigartige Hörerlebnisse freuen. Insgesamt sieben prominente Persönlichkeiten aus der Film- und Fernsehwelt präsentieren Werke von Autoren, die einen Bezug zu Berlin, Potsdam oder Brandenburg haben.

Produktion und Künstlerische Leitung von A.C.T. Artist Agency GmbH (Hermjo Klein) und workforce. music + media consulting (Bernd Hoffmann), die in Bad Homburg mit dem Poesie- und Literaturfestival eines der renommiertesten Literaturfestivals Deutschlands veranstalten.

Die Lesungen sind kostenfrei und können mit einem Ticket für die Potsdamer Schlössernacht ohne Anmeldung besucht werden. Nur für die Lesungen im Raffaelsaal benötigen Sie ein kostenfreies Einlassticket, welches Sie im Vorfeld erwerben können unter: www.myticket.de

Freitag, 17. August

Ulrich Noethen und Robert Stadlober lesen aus
dem berühmten Briefwechsel Friedrich des Großen und Voltaire
*Raffaelsaal, Dauer: ca. 80 Minuten, ohne Pause – Tickets leider nicht mehr verfügbar

Ulrich Noethen
1959 in München geboren, studierte Noethen Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Von 1985 bis 1993 war er Ensemblemitglied an der Städtischen Bühne Freiburg, dem Schauspiel Köln und den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin. Dominik Graf entdeckte ihn für das Fernsehen, Noethen spielte 1995 in dessen Tatort: Frau Bu lacht. Sein erster Kinofilm folgte zwei Jahre später mit Joseph Vilsmaiers Comedian Harmonists (1997). Für seine Rolle als Kopf des Gesangsensembles wurde er mit dem Deutschen Filmpreis als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. In Oliver Hirschbiegels Oscar-nominiertem Film Der Untergang (2004) spielte Noethen Heinrich Himmler – und er übernahm dieselbe Rolle auch in Dani Levys Komödie Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler (2007). Dafür erhielt Noethen den Preis der Deutschen Filmkritik. Für seine Fernsehrollen erhielt Noethen zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Deutschen Fernsehpreis und den Grimme-Preis. Zuletzt wurde Noethen auch als Hörbuchautor ausgezeichnet: Er gewann den Deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret mit Friedrich Anis Nackter Mann, der brennt (2017). Noethen gehört wegen seinen sensiblen Charakterdarstellungen (aktuell zu bewundern in der ZDF-Fernsehserie Neben der Spur) zu den renommiertesten Schauspielern im Lande.

Robert Stadlober
Der 36-jährige Schauspieler wurde bereits mit elf Jahren als Synchronsprecher u.a.  für Shakespeare in Love (1999) und Könige der Wellen (2007) engagiert. Seit 1999 gestaltete er größere oder Hauptrollen, wie z.B. in Matti Geschonnecks Mörderkind (aus der Reihe Polizeiruf 110) und in der Kinokomödie Sonnenallee. Mit der Darstellung des Benjamin Lebert in Crazy (2000) gelang ihm der endgültige Durchbruch als Schauspieler. Es folgten weitere große Erfolge mit der Realverfilmung von Krabat (2008), Jud Süß. Film ohne Gewissen (2010), sowie dem Schlöndorff-Film Diplomatie (2014). In der Fortsetzung des von der Kritik gefeierten  ZDF-Mehrteilers Tannbach (2017/2018) besetzte Stadlober soeben eine der Hauptrollen. Zudem gehört Stadlober zur Haupt-Cast der SKY-Serie Das Boot, deren Dreharbeiten bereits abgeschlossen sind. Außerdem ist er ein begehrter Hörbuchsprecher: Zu den wesentlichen Werken gehören Die Ästhetik des Widerstandes (2007), Der Club der toten Dichter (2009), Flug der Pelikane (2009), Tom Sawyer (2012) und Zwillingssterne (2014). Zahlreiche Auszeichnungen durfte Stadlober in seiner bisherigen Karriere entgegennehmen, so z.B. den Preis als bester Hauptdarsteller beim Filmfest in Montreal oder den Darstellerpreis des Bayerischen Filmpreises für Nachwuchsschauspieler.  Als Musiker und Komponist ist Stadlober in seiner Band Gary aktiv, zudem initiierte er die Kunst- und Filmbiennale in Worpswede – der Mann ist einfach ein Multitalent.

*Für diese Lesungen benötigen Sie ein kostenfreies Einlassticket, welches Sie im Vorfeld erwerben können unter: www.myticket.de

Ulrich Noethen

Ulrich Noethen

Robert Stadlober

Robert Stadlober

Max Moor liest aus
Josef Roth: Die Legende vom Heiligen Trinker
Pflanzenhalle des Orangerieschlosses mit Live-Ton-Übertragung auf die Terrasse der Orangerie, Dauer: ca. 95 Minuten, inklusive Pausen

Der gebürtige (und heute in Brandenburg lebende) Schweizer studierte an der Zürcher Schauspiel-Akademie und arbeitet seitdem als Film- und Theaterschauspieler, Moderator und Autor. Seine über 25-jährige Karriere als Reporter und Moderator begann bei kunst-stücke im ORF. Mit dem Grimme-Preis-nominierten Canale Grande auf VOX wurde er in Deutschland bekannt. Für die ARD konzipierte und moderierte er zudem Ex! Was die Nation erregte. Für 3sat moderierte er ab 2005 das Magazin Kulturzeit, Specials und Sondersendungen zur Berlinale. 2007 übernahm er das ARD Flaggschiff, die Kultursendung ttt – titel, thesen, temperamente und seither gehört er zu den streitbarsten und engagiertesten Kulturbotschaftern Deutschlands. Im rbb war er von 2009 bis 2016 in drei eigenen Formaten zu sehen: Bauer sucht Kultur, Bücher und Moor sowie Köche und Moor. Als Schauspieler trat Moor in Urs Eggers Opernball, Chris Kraus Vier MInuten und Simon Verhoevens Männerherzen in Erscheinung. Seit 2009 veröffentlichte er als Autor zudem insgesamt vier erfolgreiche Bücher, darunter das Kinderbuch Flo und der Schnüffel-Büffel. Seit November 2017 steht er für das Theaterstück Unterleuten (nach dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh) im Theater Bonn auf der Bühne. Moor ist jetzt Schirmherr der neuen Literaturreihe im Zuge der Potsdamer Schlössernacht.

 

Max Moor

Max Moor

Benno Fürmann liest aus
E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann
Friedenskirche , Dauer: ca. 80 Minuten, ohne Pause

Benno Fürmann, geboren 1972 in Berlin, studierte Schauspiel am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Neben Fernsehproduktionen, wie zuletzt der erfolgreichen SKY-Serie Babylon Berlin, machte sich Fürmann als Kinoschauspieler in vielen nationalen und internationalen Produktionen einen Namen. Fürmann ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die den Sprung nach Hollywood geschafft haben. Er übernahm u.a. die Hauptrolle in Wolfsburg von Christian Petzold, spielte im Oscarnominierten Joyeux Noël und in der Komödie Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken. Gerade hat er die Hakan Nesser Verfilmung Tod eines Autors zusammen mit Sir Ben Kingsley abgedreht. Benno Fürmann erhielt u.a. den Deutschen Fernseh- und den Adolf-Grimme Preis. Auch als Hörbuchsprecher ist Fürmann immer wieder aktiv. Die Veranstalter sind stolz, ihn im Zuge der Potsdamer Schlössernacht bei einer der seltenen Live-Lesungen präsentieren zu dürfen.

Benno Fürmann

Benno Fürmann

Samstag, 18. August

Martina Gedeck liest aus
Heinrich von Kleist: Die Marquise von O….
*Raffaelsaal, Dauer: ca. 90 Minuten, ohne Pause – Tickets leider nicht mehr verfügbar

Geboren in München, aufgewachsen in Landshut und  Berlin, absolvierte Martina Gedeck ihre Schauspielausbildung am Max Reinhard Seminar der Universität der Künste Berlin. Sie spielte an verschiedenen deutschen Bühnen, u. a. am Schauspielhaus Hamburg, Theater am Turm in Frankfurt am Main und an den Hamburger Kammerspielen. Ihr beeindruckendes filmisches Schaffen umfasst unterschiedlichste Werke wie Die Wand, Bella Martha, wofür sie den Deutschen Filmpreis als beste Darstellerin und den Preis der Deutschen Filmkritik erhielt, Elementarteilchen, Das Leben der Anderen (2007 mit dem Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet) oder Der Baader Meinhof Komplex. Martina  Gedeck spielte darüber hinaus in zahlreichen internationalen Produktionen, so zum Beispiel neben Jeremy Irons, Bruno Ganz und Charlotte Rampling in Nachtzug nach Lissabon von Bille August oder Robert de Niros The Good Shephard an der Seite von Matt Damon und Angelina Jolie und in Hinter der Tür zusammen mit Helen Mirren. Martina Gedeck ist Mitglied der Europäischen Filmakademie, der Deutschen Filmakademie, der Akademie der Darstellenden Künste sowie Trägerin des Bayerischen Verdienstordens und des Chevalier des Arts et des Lettres.

*Für diese Lesungen benötigen Sie ein kostenfreies Einlassticket, welches Sie im Vorfeld erwerben können unter: www.myticket.de

Martina Gedeck

Martina Gedeck

Katharina Thalbach liest
Prosatexte,  Gedichte und Humorvolles von Joachim Ringelnatz
Pflanzenhalle des Orangerieschlosses mit Live-Ton-Übertragung auf die Terrasse der Orangerie, Dauer: ca. 95 Minuten, inklusive Pausen

Katharina Thalbach, geboren 1954 in Berlin, ist Schauspielerin, Hörbuchsprecherin, Regisseurin und wuchs, aus einer Theaterfamilie stammend, geradezu auf der Bühne auf. Neben dem Schauspiel führte sie Regie u.a. zu Schade, dass sie eine Hure ist am Maxim Gorki Theater, Der Raub der Sabinerinnen am Hans-Otto-Theater Potsdam und zuletzt Glasmenagerie in der Komödie am Kurfürstendamm, Berlin. Darüber hinaus war die preisgekrönte Schauspielerin in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen, darunter Die Blechtrommel (1987), Leander Haußmanns Sonnenallee (1999), Almanya (2009) und Til Schweigers Produktionen Kokowäh (2011) und Honig im Kopf (2014). Katharina Thalbach erhielt u.a. den Deutschen Filmpreis, den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Comedy Preis als Beste Schauspielerin und 2016 den Kulturpreis Deutsche Sprache und den Jacob-Grimme-Preis. Zuletzt drehte sie 2017 unter der Regie von Yilmaz Arslans 1001 Leben. In ihrer unnachahmlichen Art ist Thalbach regelrecht Kult und zählt zu den beliebtesten Schauspielerinnen im Lande.

 

Katharina Thalbach

Katharina Thalbach

Katja Riemann liest aus
Lion Feuchtwanger: Die Jüdin von Toledo
Friedenskirche, Dauer: ca. 90 Minuten, ohne Pause

Die in Bremen geborene Katja Riemann studierte erst Tanz in Hamburg, dann Schauspiel in Hannover und München. Sie war von 1987 bis 1989 Ensemblemitglied der Kammerspiele München und von 1990 bis 1993 des Schillertheaters Berlin. In den 90ern drehte sie Filmerfolge wie Abgeschminkt (1993), Der bewegte Mann (1994), bandits (1997), oder Comedian Harmonists (1999). Seit 2003 arbeitet sie mit Margarethe von Trotta zusammen, mit der sie bislang vier Filme drehte. Für Rosenstraße erhielt sie den Coppa Volpi als beste Schauspielerin auf dem Filmfest in Venedig. Für ihre Arbeit als Schauspielerin wurde sie vielfach ausgezeichnet,  so unter anderem mit drei Bayrischen Filmpreisen, drei Deutschen Filmpreisen, zwei Grimmepreisen, dem Ernst Lubitsch Preis, zwei Bambis. 2010 erhielt sie für ihr menschenrechtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz. Seit 2000 ist sie ‚good will ambassador‘ für Unicef. Seit 2011 arbeitet sie mit Bora Dagtekin zusammen, auf dessen Debütspielfilm als Regisseur Türkisch für Anfänger. die Fackju Göhte-Filmtrilogie folgte, mit insgesamt über 21 Millionen Zuschauern. Durch ihre gesamte Karriere drehte sie immer wieder Debütspielfilme, zuletzt mit Marcus Richardt goliath96, der im Herbst 2018 ins Kino kommen wird. Als Musikerin hat sie gemeinsam mit ihren Kollegen den soundtrack zu bandits geschrieben. Ihr Solo-Album erschien im Jahr 2000 und ihre Jazzplatte drei Jahre später. Außerdem schrieb sie musikalische Hörspiele, die sie auch selbst produzierte. Erst kürzlich ist ihre erste CD bei der Deutschen Grammophon erschienen, Der Karneval der Tiere von Saint-Saens mit der Textfassung von Roger Willemsen. Riemann zählt seit vielen Jahren zu den markantesten Persönlichkeiten im deutschen Film- und Fernsehgeschehen.

Katja Riemann

Katja Riemann