Una Notte Italiana

Potsdamer Schlössernacht Programm

Una Notte Italiana

„Una Notte Italiana“ verheißt am 16. und 17. August 2019 zwei Sommernächte im Weltkulturerbe von Park Sanssouci mit einem vielversprechenden Angebot für alle Sinne. Friedrich II. und Friedrich Wilhelm IV. ließen sich einst von der italienischen Baukunst inspirieren, adaptierten diese für das Stadtbild, die Parks und Schlösser und schmückten ihre Paläste mit barocker Bildhauer- und Gemäldekunst. Diese italienische Tradition erfährt in Potsdam und insbesondere im Park Sanssouci ihre ganz besondere Inszenierung im Potsdamer Schlössernacht Programm 2019.

Mit spektakulären Lichtarrangements, opulenten Visualisierungen, künstlerischer und kulinarischer Vielfältigkeit sowie grenzenlosem Ideenreichtum präsentiert sich der illuminierte Park einmal mehr als Weltstar. Die historischen Gebäude und die Parklandschaft selbst mit ihren Fontänen und Wasserspielen werden zur Bühne für das Programm der Potsdamer Schlössernacht und lassen die Darbietungen der unterschiedlichsten Musiker und Künstler in ein Gesamtkunstwerk einfließen.

Programm-Highlights

Theater Tol präsentiert italienische Leichtigkeit mit der Bike Parade

Das Theater Tol wurde 1998 in Antwerpen, Belgien, gegründet und im Zentrum ihrer Arbeit stehen Performances, bei denen das gesprochene Wort keine Rolle spielt, umso mehr jedoch das Schauspielern, die Musik und das Nutzen starker Bilder. Zur Potsdamer Schlössernacht überraschen sie die Besucher mit ihrer Bike Parade, die eine Kombination aus Märchentänzern und wundervollen Fahrradkreationen darstellt. Sie fahren durch die – Alleen des Parks Sanssouci und tanzen zur Musik in atemberaubenden Kostümen und Accessoires. Bike Parade ist Märchen und gleichzeitig Traum, der kondensiert, sobald sich die Parade weiterbewegt.

Wirkungsort: Hauptallee
Lageplan Nummer: 10




Die venezianische Gondel: Romantik à la Venedig mit Musik von Spaghetti Swing & Samba

Eine echte venezianische Gondel mit einer beeindruckenden Länge von elf Metern und ein Gondoliere verbreiten im Park Sanssouci italienisches Flair. Die Gondel wird über den Teich bei den römischen Bädern fahren. Abgerundet wird das Ganze durch einen musikalischen Act – nämlich das Duo Spaghetti Swing & Samba –, der das Publikum gedanklich in die geschichtsträchtigen Gassen Venedigs versetzen wird.  Die musikalische Bandbreite des Duos reicht von einem italienischen Jazzclub der 20er Jahre zu einer Swing-Party in den 60ern an der Riviera. Die Besucher dürfen sich auf einen fesselnden Cocktail aus mitreißenden Klängen freuen, der die beliebtesten Klassiker der italienischen Popmusik mit Jazz, Swing und Bossa Nova verbindet.

Wirkungsort: Maschinenteich bei den Römischen Bädern
Lageplan Nummer: 1




UliK Robotic – DRUMGOD

Ein Roboter, der sich in sämtliche Richtungen bewegt, in eine Höhe von bis zu fünf Meter reicht und an dessen Ende eine mächtige Trommel befestigt ist. Innerhalb weniger Minuten entwickelt sich ein turbulentes Spiel zwischen dem Künstler UliK und seinem Roboter. Es ist eine Mischung aus wilder Achterbahnfahrt und Trommelshow, die UliK seinem Publikum präsentiert. Musikalisch, humorvoll und vor allem visuell ein echter Hingucker! Die ungewöhnliche Produktion zeigt auf faszinierende Art, welch überraschende Möglichkeiten Mensch und Maschine im gemeinsamen Wirken haben. Durch dieses Wechselspiel bekommt die Maschine menschliche Züge und macht seine Show zu einem besonderen Erlebnis!

Wirkungsort: Im Bereich des Schloss Sanssouci
Lageplan Nummer: 12



Der leuchtende Jahrmarkt

Die von Strawinskys burleskem Ballett Petruschka inspirierten Laternen schaffen einen besonderen Blickfang im Park. Die Petruschka-Geschichte basiert auf Elementen des russischen Volkstheaters und der italienischen Commedia dell’arte, die Strawinsky auf originelle Weise ineinander geblendet hat.

So bildet das aus den italienischen Erzählungen bekannte bunte Jahrmarktsgeschehen den Rahmen für die Petruschka-Geschichte. Besonders bewegend ist die tragische Liebesgeschichte, die sich im Laufe der abgebildeten Handlung entwickelt. Sie basiert auf dem alten Liebesdreieck der italienischen Stegreifkomödie: Pierrot, Harlekin und Colombine.

Wirkungsort: Am Chinesischen Teehaus im Bereich des Selloweges
Lageplan Nummer: 3



Costumi

Historische Kostüme gehören traditionell zur Schlössernacht. Costumi bietet mit seinen fantasievollen Kostüm-Objekten jedoch eher Kunst als Geschichtszitat. Sie wurden vielfach prämiert, darunter mehrmals als Sieger beim Karneval in Venedig. In den letzten Jahren entwickelte Costumi die größte Kollektion an preisgekrönten, tragbaren Kostüm-Kunstwerken. Zur Potsdamer Schlössernacht 2019 wird die Gruppe als Walking Act auf der Hauptallee anzutreffen sein – immer bereit für farbenfrohe Selfies der Gäste. Weitere vier Kostüme können in der Ausstellung „Tafelkunst und Tafelkultur“ in der östlichen Pflanzenhalle bestaunt werden.

Wirkungsort: Wandelnd auf der Hauptalle  und stationär  in der östlichen Pflanzenhalle des Orangerieschlosses
Lageplan Nummer: 9



Fenix Theatre Company

Commedia dell’arte – Die fast erzwungene Heirat

Die Commedia dell’arte ist eine besonders interessante Variante des Schauspiels in der Theatergeschichte. Sie ist eine im Italien des 16. Jahrhunderts erfundene Stegreifkomödie, die den Berufsschauspielern keinen feststehenden Text vorgab, sondern nur Typen und stereotype Handlungsabläufe sowie Verwicklungen, die spontan auf der Bühne variiert und sprachlich ausgestaltet wurden. Es gibt folglich keine überlieferten Stücke, allerdings Modellbücher zur Improvisation bestimmter Szenen. Die Typen der Commedia dell’arte sind in Italien fast sprichwörtlich geworden: der Dottore, ein schwatzhafter, gelehrter Pedant aus Bologna, oder Pantalone, der einfältige Vater; zudem spielen der vornehme Kaufmann und der geprellte Ehemann aus Venedig zentrale Rollen.

Das Stück „Die fast erzwungene Heirat“ gehört zur Commedia dell’arte -Tradition mit einer einfachen Handlung: Pantalone ist ein alter, missmutiger Mann, der fest davon überzeugt ist, dass seine hübsche Tochter einen reichen Mann heiraten muss.

Wirkungsort: Vor der Meierei
Lageplan Nummer: 2




Teatro Pavana

Teil der Potsdamer Schlössernacht ist auch das Teatro Pavana, ein professionelles Stelzentheater, das bereits 1993 in Venedig gegründet wurde. Die internationalen Künstler verbinden bei ihren Performances vielfältige theatrale Formen, wie Stelzenläufer, Akrobaten, Musikanten und Tänzer in aufwendigen Kostümen und Masken. Ihr Programm „Le Ballerine“ zeichnet sich durch erfahrene Tänzer in kunterbunten Kostümen aus, die dem Publikum eine abwechslungsreiche, auf Spitze getanzte Show auf darbieten. In jedem einzelnen Kostüm wurden über 250 Meter Tüllstoff verarbeitet, die von den Tänzern zum Klang der Musik spektakulär geschwungen werden.

Wirkungsort:  Weinbergterrassen
Lageplan Nummer: 11



Floraphoniker

Gartengeräte sind die Instrumente der Floraphoniker, einer Gruppe bestehend aus vier  ehemaligen Gärtnern, die sich der Musik verschrieben haben. Mit der Gartenschere, der Gießkannengitarre oder der Gartenschlauchtrompete spielen sie bekannte Songs in ihrer ganz eigenen Interpretation. Ein textlicher und musikalischer Genuss mit einer Vielzahl an weitaus mehr  skurrilen Instrumenten. Bei zahlreichen internationalen Auftritten konnten die außergewöhnlich einfallsreichen Floraphoniker ihr Publikum begeistern.

Wirkungsort: Auf dem Holzplatz
Lageplan Nummer: 16



… e la luna?

Für den Klang Italiens sorgt u.a. auch das Trio …e la luna?, das 2002 den Musikpreis musica vitale gewann. Die Musik, canzoni italiane, kommt in den originellen Arrangements und der kleinen Besetzung zu besonderem Ausdruck: die Sängerin, Eva Spagna, ist in Florenz geboren und hat die Originale sozusagen im Blut, das musikalische Fundament kommt von Holger Schliestedt an der Gitarre und Martin Klenk wechselt zwischen Cello und Saxophon.

Wirkungsort: Auf der Maulbeerallee unterhalb des Orangerieschlosses
Lageplan Nummer: 4



Joe Löhrmann

Joe Löhrmann hat sein selbstkonstruiertes fahrbares Klavier immer dabei – überall auf der Welt, gern mitten im Wald oder auf der freien Wiese. Er überrascht mit My Travelling Piano allerorts mit seiner Klaviermusik unter freiem Himmel und begeisterte die Besucher der Schlössernacht mit seinen imposanten Naturkonzerten bereits im vergangenen Jahr. Als Magnet für das Publikum der Potsdamer Schlössernacht wird er auch in diesem Sommer wieder für ganz besonders gefühlvolle Momente Sorgen.

Wirkungsort: Im Ehrenhof des Schloss Sanssouci
Lageplan Nummer: 13



Marquis Louis de Montignac Musikus

Marquis Louis de Montignac Musikus ist Geschichtenerzähler und Lautenleierspieler in pompöser Gewandung am Hofe Friedrich II. Er spielt barocke Lieder und Tänze aus ganz Europa und erzählt Geschichten über den Alten Fritz und das Schloss Sanssouci. Dabei nimmt er auch immer Bezug auf den Vortragsort und hat gleichermaßen spannende und unterhaltsame Anekdoten für das Publikum parat.

Wirkungsort: Wandelnd auf dem gesamten Veranstaltungsgelände
Lageplan Nummer: 8



Romeo und Julia: Mit Shakespeare in Italien

Eine junge Truppe von Nachwuchsschauspielern wird szenische Darbietungen aus den berühmten italienischen Shakespeare-Dramen geben (u.a. Romeo und Julia, Ein Sommernachtstraum, Othello). Die Regie übernimmt Marsha Cox.

Wirkungsort: Am Chinesischen Teehaus, zwischen 18:30 und 21:30 Uhr
Lageplan Nummer: 15



Licht Installationen und Tafelkultur

Die Kunst des Lichts

Ihr Inneres nach außen kehrt die berühmte Bildergalerie im Schlosspark, mit ihren insgesamt 140 Gemälden von Caravaggio über Rubens bis zu de Lairesse. Die Meisterwerke der großen Italiener aus Barock und Renaissance schmücken in kunstvoll arrangierten Großbild-Projektionen die Fassade der Bildergalerie, die das älteste erhaltene deutsche Museumsgebäude ist. Besonders empfehlenswert ist es, diesen Anblick im Nachtlicht des Park Sanssouci zu genießen.

Wirkungsort: Fassade der Bildergalerie und des Orangerieschlosses
Lageplan Nummer: 6



Hommage an das Licht – Eine Feuer- und Lichtinszenierung

Nach der positiven Resonanz des Publikums im letzten Jahr gibt es auch bei der diesjährigen Schlössernacht wieder ein atemberaubendes Lichtspektakel mit Musik, Illuminationen, Projektionen, Lasern, Feuer und Bewegung. Eingebettet in eine fulminante Inszenierung haben die Künstler der Gruppe LOOOOP und die Potsdamer Feuerwerke ein Spektakel aus Licht und Bewegung choreographiert. Die Besucher erwarten extravagante Momente voller Feuerkunst und modernster LED-Technik – hier verschmelzen Alt und Neu zu etwas Großem. Die mitreißende Performance wird an beiden Abenden der Schlössernacht zwei Mal stattfinden, um 22 Uhr und um Mitternacht.

Wirkungsort:  An den Jubiläumsterrassen vor der Orangerie im Bereich der Maulbeerallee
Lageplan Nummer: 5



Tafelkultur & Tafelfreuden

Speisen und Tafeln am preußischen Hofe waren nicht nur ein Fest der Sinne und Genüsse, sondern auch immer Orte der Repräsentation und Kommunikation. Mit Bedacht und abhängig vom Anlass sowie der Art des höfischen Festes, wurden die Speisen, Getränke, Menügänge, Menüfolgen, Porzellane, Tafelgeräte und die Einladung der Gäste bestimmt. Selbst die Sitzordnung an der Tafel folgte dem höfischen Zeremoniell. Diesen spannenden geschichtlichen Spuren folgend wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Königliche Tafelfreunde e.V. in der östlichen Pflanzenhalle der Orangerie ein Auszug aus diesem Schatz der königlichen Tafelkultur gezeigt. Die Besucher wandeln auf den Spuren Friedrich Wilhelm IV., können eine königliche Tafel mit Porzellankunst bestaunen, hören Musik der Zeit, werden Zeugen, wie kulinarische Köstlichkeiten aus einer authentischen königlichen Menüfolge kredenzt werden und erhalten Informationen über die Tafelkultur und Tafelfreuden des preußischen Hofes um 1850.

Wirkungsort: Östliche Pflanzenhalle des Orangerieschlosses
Lageplan Nummer: 7