Programm

Erleben Sie an beiden Abenden der Potsdamer Schlössernacht ein liebevoll zusammengestelltes Programm aus Akrobatik, Kleinkunst und Musik. Jeweils um 22 Uhr und um Mitternacht gibt es eine fulminante aufeinander abgestimmte Inszenierung aus Projektionen, Lasern, Musik, Feuer und Bewegung. 

Traumhafte Abendinszenierung mit Sol’Air

Moondance ist eine artistische Luftdarbietung der Sol‘Air Company, aufgeführt von Petra Tobies und Sylvia Idelberger. In ihrer Performance vereinen die Künstlerinnen Tanz und Artistik zu einem spektakulären Ereignis: Eine Weltkugel nähert sich langsam dem Boden. In ihr schlafen zwei Artistinnen. Doch dann erwachen sie und erkunden mit einer eindrücklichen Performance neugierig den Boden.Die Kugel steigt nach oben und die Artistinnen folgen ihr in einer zauberhaften Spirale. Von hier entfaltet sich eine einzigartige Darbietung in luftiger Höhe: Die Besucher dürfen sich auf elegante Tuchartistik und gewagte Balanceakrobatik in schwindelerregenden Höhen freuen. Ein traumhaftes Lichtspektakel mit Musik, Illuminationen, Projektionen, Lasern wird die Performance untermalen.

Quidams TOTEMS

Die 1994 in Frankreich gegründete Company Quidams hat ihre im wahrsten Sinne des Wortes traumhaften Darbietungen bereits in über 40 Ländern aufgeführt. 20 Künstler mit ganz unterschiedlichen Backgrounds (Theater, Tanz, Musik, Zirkus, etc.) erschaffen immer wieder aufs Neue wundervolle Erlebnisse, die das Publikum von Klein bis Groß ins Staunen versetzen.  Bei der diesjährigen Potsdamer Schlössernacht überraschen sie mit einer Performance namens TOTEMS – riesigen Silhouetten, die sich geräuschlos zwischen den Zuschauern hinweg bewegen, sanft dahingleiten. Mit zunächst langsamen Gesten werden sie nach und nach lebendiger und beginnen sogar zu tanzen. Doch eines fragt man sich: Wer sind diese leuchtenden Schatten?

Go on Parade

Aus der kreativen Feder der Künstlerin Godelieve Huijs, Weltmeisterin beim World Statues Festival, stammt die wundervolle Performance namens Go on Parade. Mit viel Action installiert sich die Kunstfigur Go auf ihrem Posten.  Sie fühlt sich dafür zuständig, dass bei jedem Ereignis alles korrekt abläuft. Sie achtet darauf, dass jeder richtig in der Schlange steht und inspiziert die Gäste. Sie hat alles im Blick, kontrolliert und passt auf. Oder gibt es Dinge, die sie vielleicht doch nicht kontrollieren kann? Mit ihrem ausgeprägten Sinn für Details und ihrem unvergleichlichen, oftmals verführerischen Augenzwinkern mischt sie sich unter das Publikum. Definitiv ein humoristisches Highlight!

Die lebende Couch

Sitzmöbel, Sofa, Ruhebank – Gäste nehmen Platz, um sich darauf auszuruhen und sich zu unterhalten. Die lebende Couch mischt sich ein, sie beginnt zu flüstern, lenkt das Gespräch und versucht herauszufinden, ob ihre Couch-Gäste sich einig sind. Hier darf sich jeder setzen und überraschen lassen, was passiert. Auch für die Zuschauer lohnt es, dem Geschehen beizuwohnen – aber zu viel soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden!

Der Spiegel – Geschichten über Schönheit

Ein Spiegeltisch hat sich klammheimlich aus dem Palast gestohlen…
In absoluter Ruhe wartet eine fabelhafte Gestalt hinter dem Spiegel und weckt die Neugier der Besucher. Und langsam kommt das Rokokobild mit Tisch und Stuhl in Bewegung und winkt einen der Zuschauer heran, um Platz zu nehmen. Was dann passiert, kann man nicht vorhersehen!
Der Spiegel sieht aus wie eine Skulptur aus der Rokokozeit. Seine Aktionen sind inspiriert von den Geschichten der Hässlichkeit und Schönheit von Umberto Eco und der bunten Welt von Federico Fellini. Kurz zusammengefasst: Eine wunderbare Reflektion über die Schönheit!

Klang-Instrumente von Etienne Favre

Riesen-Klang-Räder, Stiefel-Flöten, Klang-Rollen, Elefantenklavier und vieles mehr. Die Klang-Instrumente des französischen Künstlers Etienne Favre sind aus Recyclingmaterial gebaute ungewöhnliche, ästhetische Gebilde. Sie wecken Neugier, locken an und laden zum Anfassen und Ausprobieren ein. Spieltrieb ist hier ausdrücklich erwünscht!
Überall geschäftiges Forschen, aufmerksames Lauschen, Spielen, Staunen und Lachen bei Jung und Alt. Es macht einfach Spaß, bei diesem heiteren Treiben mitzumachen oder auch nur zuzusehen. An dieser Station können sich die Besucher eine kreative Auszeit gönnen und dem (inneren) Kind freien Lauf lassen.

Stangenakrobatik mit Noah Chorny

Eine akrobatische Achterbahnfahrt, mit Höhen und Tiefen: Ein etwas angetrunkener und tollpatschiger Mann entschließt sich, die Laternen der Stadt anzumachen. Er hat aber schon zu tief ins Glas geschaut, was seinem Talent zum Missgeschick und Unsinn erst richtig auf die Sprünge hilft. Zu allem Überfluss sucht er sich die einzige Laterne aus, die noch wackeliger auf den Beinen ist als er selbst. Beide torkeln und toben in sechs Metern Höhe und schwingen unfassbar weit auf der dünnen Stange über eine so ungeheure Distanz, dass sich jeder fragt: Wieso bricht sie nicht? Und wieso fällt er nicht um? Aber das sind eben die Geheimnisse des Drunken Masters.

Les Mystérieuses Coiffures

Sein Friseursalon? Die Straße! In einer lebensgroßen Voliere erwartet die Besucher der Schlössernacht dieser außergewöhnliche Friseur – inklusive Vogelzwitschern und klassischer Musik im Hintergrund. In seinem mobilen „Salon“ macht er die Frauen in weniger als fünf Minuten für einen Tag zur Marquise oder Gräfin. Mit Hilfe der verrücktestes Accessoires erhebt sich in kürzester Zeit eine farbenfrohe, blumige, überaus kreative, aber auch vergängliche Welt auf den Köpfen der Freiwilligen. Jede Kreation ist ein Unikat, ein Kunstwerk, das für die restliche Potsdamer Schlössernacht auf dem weitläufigen Gelände für alle Besucher sichtbar umherwandelt.

Geschichten aus dem Kurbelkoffer

Ein antiker Koffer, eine Kaffeemühle und träumende Muscheln.
Was uns die Meeresbewohner aus dem Kurbel-Koffer von Oni Maurer wohl zu erzählen haben? Sie bringen den Besuchern spannende Geschichten vom Leben unter Wasser mit! Genau unter die Lupe genommen wird die geheime Welt unter der Wasseroberfläche: Was passiert wenn Quallen auf unbekannte, neuartige Mitbewohner treffen, oder sich ein Fisch in eine Plastikflasche verliebt? Ein bilderreiches Lauscherlebnis für Klein und Groß, das weit über das Versinken im Meeresrauschen hinausgeht.

Der charmante Jay – eine Zaubershow von Jisu Park

Der aus Südkorea stammende Zauberkünstler Jisu Park schlüpft in dieser Darbietung in die Rolle des charmanten Jay – eine Figur, die klassische Zauberei und exzentrischen Jazz mag. Er ist ein sanftmütiger Zauberer mit außerordentlichem Können. Doch jedes Mal, wenn er versucht, einen Trick vorzuführen, misslingt es ihm. Wenn er dann seinen Fehler vertuschen möchte, passiert ihm eine weitere Schusseligkeit. Insbesondere, wenn sich ein großes Publikum um seine Bühne tummelt. Bei näherem Hinschauen erkennen die Zuschauer, dass hier kein lässiger Zauberer steht, sondern eher ein Clown, der der Stummfilmzeit entsprungen zu sein scheint. Und doch schafft er es – dank seiner beeindruckenden Tricks – das Publikum letztendlich zu verzaubern! 

Piaf Royal

Das Programm des Duos Piaf Royal enthält neben den unsterblichen Ohrwürmern von Edith Piaf auch leichtfüßige Chansons von Charles Aznavour, Jacques Brel, Juliette Greco aber auch aktuelle Hits, z.B. von der Sängerin Camille.  Caroline du Bled beherrscht glaubhaft alle Nuancen der Interpretation des Repertoires der Piaf, ob als schelmische Rotzgöre oder als dramatische Chansonneuse. Zwischendurch plaudert Caroline du Bled von ihrem Leben in Paris und Berlin – mit charmantem französischem Akzent.  Begleitet wird sie von der Berliner Akkordeonistin Sirid Heuts, die mit ihrem Instrument den Gesang mal zart und zerbrechlich unterstreicht, mal fulminant wie ein ganzes Orchester daherkommt. Eine Liebeserklärung an die Liebe… und ein perfektes Konzert für ein Rendez-Vous im Park Sanssouci!

River Rats

Aus den Tiefen der Spree kommen die River Rats! Sie ziehen zwei Gitarren, Kontrabass und Violine durch die Tunnel Berlins zu ihren mondhellen Sessions. Beeinflusst von den reduzierten Linien des Django Reinhardt, dem Herzen der Varieté Française und dem Geist des Country und Blues der alten Zeit, wandeln die River Rats zwischen den zerlumpten Nischen Kreuzbergs und dem glamourösen Theater. Mit Mitgliedern aus Frankreich und Deutschland verbinden sie den Norden und den Süden, es gibt dunkle und helle Momente, Kontemplation und Euphorie.

Picto Facto

Billevesées heißt die kunterbunte Installation des Künstlerkollektivs Picto Facto. Was bedeutet billevesées überhaupt? Es ist ein altmodischer französischer Ausdruck, der aus dem 15. Jahrhundert stammt und sich am besten mit Nonsens oder blödsinnigem Geschwätz übersetzen lässt. Doch was steckt hinter der Installation? Es sind mehrere Meter hohe skurril geformte, quietschbunte Säulen, die einer uns unbekannten Fantasiewelt entsprungen zu sein scheinen. Hier sind die Besucher dazu eingeladen zu verweilen, sich auszutauschen, zu quatschen… selbst wenn es nur Albernheiten sind, über die man sich unterhält. Denn ein Gespräch unter guten Freunden ist niemals Zeitverschwendung!

Compagnie S mit der Performance Umbrella

Bei der aus Frankreich stammende Künstlertruppe Compagnie S wird das Publikum wird bei all ihren Performances aktiv mit eingebunden – durch Clownerie und ausgefallenes Schauspiel werden dem Zuschauer spielerisch neue Sichtweisen eröffnet, ein jeder wird Bestandteil einer poetischen Erzählung im Hier und Jetzt. Bei der Darbietung namens Umbrella handelt es sich um eine schräge Hommage an Magritte und Monty Python. Hier wird es wild werden, eine Flut bunter Regenschirme bahnt sich ihren Weg, absurde Lieder werden geträllert, kraftvolle Percussions und exotisch-verrückte Choreographien sorgen für ein wahrlich fantastisches Erlebnis.

Theaterfechten Glashütte

Bereits seit 14 Jahren gibt es die Gruppe begeisterter Fechter, die eine ganz besondere Leidenschaft vereint. Mit ihren beeindruckenden Fechtchoreographien nehmen sie die Zuschauer mit in eine Epoche, in der edle Kämpfer ihre Meinungsverschiedenheiten mit dem Degen aus der Welt schafften. Jede Darbietung bietet eine in sich geschlossene Handlung, in der nicht nur gefochten wird, sondern auch die ein oder andere Rangelei, Schläge und Würfe zum Einsatz kommen.
Für die Besucher der Potsdamer Schlössernacht gibt es nicht nur die Möglichkeit, dem wilden Treiben beizuwohnen – die Darsteller und Fecht-Experten werden zudem Workshops anbieten, in denen die Grundregeln dieser stilvollen Sportart vermittelt werden.

Rogier Kappers

Der Glasschleifer Rogier Kappers sammelte Hunderte von Cognac-, Bier-, und Weingläser und erschuf die einzige Glasorgel der Niederlande. Auf seinem Transportrad verzaubert er sein Publikum mit alten und neuen Liedern – von den Beatles, Bach und ABBA – mit den Klängen der singenden Gläser.

Man sagt, der dünne, ätherische Klang von singenden Gläsern kann einen Zustand von Trance und Hypnose hervorrufen…

Potsdamer Schlössernacht 2021 | Glasschleifer Rogier Kappers

Änderungen vorbehalten.